DE ca. 2-6 Tage / AT ca. 3-7 Tage

  DE: Nager-Produkte ab 30 € Bestellwert versandkostenfrei

  1% jeder Bestellung als Spende an Tierheime

Amseln füttern

In der kalten Jahreszeit steht nur wenig natürliches Amselfutter zur Verfügung. Die Vögel brauchen Energie, um durch den Winter zukommen. Wenn du Amseln im Winter füttern möchtest, solltest du wissen, was sie essen und was nicht. 

Die natürliche Nahrung der Amsel – Was fressen Amseln

Amseln gehören zu den Bodenfressern. Daher finden sie viel Futter in Bodennähe. Vor allem Früchte, Beeren sowie Insekten gehören auf den Speiseplan der Amsel. Allerdings unterscheidet sich die Amsel Nahrung im Sommer von dem, was die Amseln im Winter essen. 

In der Sommerzeit besteht die Ernährung von Amseln hauptsächlich aus Beeren. Der Boden ist meist sehr trocken, sodass weniger Insekten gefressen werden können. Auch Gemüse wird ab und an gefressen. Dadurch wird zusätzliche Flüssigkeit aufgenommen. 

Früchte, welche gerne von Amseln gefressen werden sind zum Beispiel:

  • Apfel
  • Johannisbeere
  • Pflaume
  • Stachelbeere
  • Vogelbeere
  • Zwerg Mispel
  • Wildkirsche
  • Traubenkirsche
  • Himbeere
  • Erdbeere
  • Birne
  • Kirsche

Im Winter gewinnt tierische Nahrung für die Amsel stärker an Bedeutung. Besonders begehrt sind Regenwürmer. Um an Insekten unter dem Laub zu gelangen, fassen sie das Blatt mit dem Schnabel und werfen es ruckartig zur Seite. Amseln besitzen ein hervorragendes Gehör. Sie erkennen genau, an welcher Stelle im Boden sich ein Regenwurm befindet. So holen Amseln selbst im Winter unter niedrigem Schnee Beute hervor.

Folgende Insekten fressen Amseln gerne:

  • Spinnen
  • Falter
  • Käfer
  • Schnecken
  • Ameisen
  • Asseln
  • Tausendfüßler
  • Larven 
  • Raupen
  • Würmer

Steckbrief Amsel

Amsel SteckbriefHerkunft: Europa

Verbreitung: Asien, Afrika, Europa, eingeführt in Australien und Neuseeland

Gefährdung: nicht vom Aussterben bedroht

Populationsgröße weltweit: 162 - 492 Millionen

Größe: 24 - 27 cm

Spannweite: 38 cm

Gewicht: 110 g

Aussehen Amsel Weibchen: dunkelbraun mit blassem Schnabel

Aussehen Amsel Männchen: schwarz mit gelb - orangenem Schnabel

Ähnliche Vögel wie Ameln: Ringdrossel, Star, Chiguancodrossel


Amselfutter im Winter

Im Winter ist es für alle Tiere schwieriger an Futter zu kommen. Auch Amseln müssen ihren Speiseplan in der Winterzeit etwas umstellen, sodass zu dieser Jahreszeit mehr tierisches Futter ansteht. Sie suchen besonders im Falllaub unter Bäumen und in Gebüschen nach Nahrung. Aber auch Beeren werden gelegentlich noch gefressen.

Da im Winter weniger Nahrung zur Verfügung steht, kannst du gerne zusätzliches Winterfutter für Amseln anbieten. Je nachdem, was du an deiner Futterstelle anbietest, sind Amseln gerne Gastin deinem Vogelrestaurant. Bei Amseln handelt es sich um Weichfutterfresser, sodass harte Körner nicht angerührt werden.

Amseln freuen sich im Winter besonders über folgendes Weichfutter:

  • Äpfel und Birnen
  • gefettete Haferflocken
  • Sämereien (z.B Mohn und Kleie)
  • Rosinen
  • Beeren

Möchtest du Amsel mit Birnen oder Äpfeln füttern, empfiehlt es sich, das Obst ganz zu lassen. Das dient dazu, dass das Obst nicht so schnell gefriert. Amseln benötigen wie alle anderen Vögel im Winter auch besonders viel Energie! Als gute Energiequelle eigenen sich als Winterfutter für Aselndaher in gefettete Haferflocken.

Amselfutter: Darauf ist zu achten beim Kauf 

Amseln bevorzugen besonders weiches Futter. Das sollte auch im fertigen Amselfutter gegeben sein.

Besonders gute Inhaltsstoffe sind:

  • Leichtverdauliche Haferflocken
  • Hoher Anteil an Beeren (z.B Wacholderbeeren, Ebereschenbeeren, Holunderbeeren etc.)
  • Rosinen
  • Hagebutten
  • Hanfsamen

Beim Kauf von Amselfutter in einem Zoofachhandel solltest du darauf achten, dass folgende Komponenten nicht enthalten sind:

  • harte Körner
  • Sonnenblumenkerne
  • Ambrosia

Es sollte den Zusatz „frei von Ambrosia“ enthalten, da Samen dieser Pflanze allergieauslösend sind und sich hauptsächlich durch Vogelfutter verbreiten!

Tipps für die Amselfütterung – Amseln richtig füttern

  • Vogelgerechten Garten schaffen, indem Laubhaufen zunächst nicht weggeräumt werden
  • Freien Platz auf dem Boden aussuchen
  • Fettfutter, weiche Samen und getrocknete Beeren anbieten
  • Ganze Äpfel auslegen (Diese kommen dem natürlichen Fallobst am nächsten und verderben nicht so schnell wie klein geschnittene Obststücke)
  • Keine Körner verwenden
  • Bei warmen Temperaturen füttern unterlassen, da sich Keime schnell vermehren können

Ungebetene Mitesser: Amseln füttern ohne Ratten anzulocken

Verteilt man das Amselfutter auf dem Boden, erfreut das leider nicht nur Amseln, sondern unter Umständen auch Ratten. Wenn du Amseln füttern möchtest ohne Ratten anzulocken, achte unbedingt darauf, dass nachts kein Futter auf dem Boden liegenbleibt. Vorsorglich sollte nicht zu viel Vogelfutter verstreut werden und am besten nur morgens. Denn sind Ratten erst auf die Futterstelle aufmerksam geworden, wird man sie nur schwer wieder los. Wenn du bereits ein Rattenproblem hast, ist es unter Umständen erforderlich, dass du ihnen das Vogelfutter als Nahrungsgrundlage entziehst und die Futterstelle künftig nicht mehr nutzt. 

Junge Amseln füttern – Was fressen Amseljunge

Auch bei Amselküken sieht die Ernährung in freier Natur sehr abwechslungsreich aus. Das Futter von Amsel Jungvögeln besteht aus Beeren, Früchten und auch Insekten. Nestlinge erhalten sehr kleine Insekten. Große Würmer werden zerteilt.

Solltest du ein Amselküken aufziehen, kannst du die junge Amseln füttern mit:

  • Würmer
  • Fliegen
  • Beeren (z.B Johannisbeeren)
  • Mehlwürmer
  • Zerkleinerte Heuschrecken
  • Heimchen
  • Gekochtes Eigelb
  • Quark
  • Kleingeschnittenes Obst (Äpfel, Weintrauben, Erdbeeren)

 

Zudem sollte der Amsel Wasser mit einer Spritze angeboten werden.

 

Was als Amselfutter für junge Amseln nicht geeignet ist:

  • Grobes Körnerfutter
  • Gewürzte und gesalzene Nahrung

 

In freier Wildbahn fressen Amsel Jungvögel:

  • Regenwürmer (ca. 60% der Nahrung)
  • Käfer
  • Spinnentiere
  • Falter
  • Schnecken
  • Raupen
  • Larven
  • Beeren
  • Früchte
  • Schmetterlingspuppen

Große Insekten werden zunächst zerteilt und anschließen verfüttert. Käfer sind vor allem im Mai bis Juni Hauptbestandteil der Nahrung von Amsel Jungvögeln. Anschließend werden vermehrt Schmetterlingsraupen als Futter verabreicht.

Amseln füttern – so schmeckt es den Amseln

Amseln sind Weichfutterfresser, daher solltest du ihnen keine groben Körner anbieten. Damit können sie nichts anfangen. Auf dem Boden ausgelegtes Futter bereitet Amseln eine große Freude. Sie suchen vor allem am Boden nach Nahrung! Was du vielleicht nicht erwartet hast: Amseln lieben es fruchtig! Obst ist ein Leckerbissen für sie. Du kannst Amseln beispielsweise mit Äpfeln füttern. Nestlinge benötigen zunächst unbedingt tierisches Eiweiß, um genügend Energie zu haben. 

 

Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.