DE ca. 2-6 Tage / AT ca. 3-7 Tage

  DE: Nager-Produkte ab 30 € Bestellwert versandkostenfrei

  1% jeder Bestellung als Spende an Tierheime

Ab wann sollte man Vögel füttern?

Ab wann Vögel zu füttern sind, daran scheiden sich die Geister. Während manche Experten der Meinung sind, Vögel ganzjährig zu füttern, raten andere wiederum davon ab. 

Unseren Garten erreichen bei Weitem nicht alle Vogelarten. Etwa 10 bis 15 Vogelarten, darunter Meisen, Rotkehlchen und Finken, sind die typischen Gäste am Vogelhäuschen. Besonders Vögel, die gefährdet sind, besuchen jedoch kaum Futterstellen in bewohnten Gebieten. Daher trägt die Vögelfütterung nur wenig zum Artenschutz bei. Im Winter profitieren von den einfach zugänglichen Futterstellen nur daheimgebliebene Wildvögel. Die Folge: Die Überlebenschancen steigen und damit wächst die Population.   

Viele Zugvögel haben dadurch Probleme gute Nistplätze zu finden, da die besten schon von den gefütterten Vogelarten belegt werden. Dennoch gilt, dass es zu bestimmten Jahreszeiten sehr hilfreich sein kann, Futterstellen für Vögel anzulegen.

Gerade in sehr kalten Jahreszeiten verbrauchen Vögel viel Energie, um ihre Körpertemperatur aufrecht zu erhalten. Daher ist eine gute Nahrungszufuhr mit dem richtigen Vogelfutter sehr wichtig für sie. Bei Frost und Schnee stellt die Suche nach Futter enorme Schwierigkeiten dar.

Vögel schon im Herbst füttern

Du solltest mit dem Vögel füttern frühzeitig beginnen! Wildvögel haben bereits im Herbst nur noch wenig natürliche Nahrung zur Verfügung – vor allem in großen Städten und Ballungsräumen. Vögel schon im Herbst zu füttern, verhilft den Vögeln, sich an den Standort zu gewöhnen. Eine lange Nahrungssuche ist nicht mehr zwingend notwendig. Außerdem wird ihnen damit ermöglicht, sich eine kleine Fettreserve für den kommenden Winter anzulegen. Auch Jungvögel profitieren davon. Diese finden schneller Futter und haben damit eine größere Überlebenschance. Wird bereits im Herbst die Futterstelle für Vögel eingeweiht, hilft das den Zugvögeln. So können sie sich vor ihrer langen, anstrengenden Reise in ihr Winterquartier stärken und ein unter Umständen überlebenswichtiges Polster anfressen . 

Es bietet sich also an, bereits im September oder im Oktober das Vogelrestaurant zu eröffnen und mit dem Vögel füttern anzufangen.

Vögel im Herbst füttern – Vorteile:

  • Ein frühzeitiger Futterplatz kann bei Bedarf zielsicher angesteuert werden.
  • Zugvögel können vor Abreise noch ein paar Fettreserven anlegen.
  • Alle Vögel können sich Fettreserven für den kommenden Winter anlegen.
  • Überlebenschancen von Jungvögeln steigen.
  • Kein Vogel muss bei plötzlichem Kälteeinbruch verhungern.

Schon probiert?
Kokosnuss mit Vogelfutter-Füllung Kokosnuss mit Vogelfutter-Füllung zum Aufhängen Ganzjahres-Vogelfutter mit Kräutern und Früchten Paradiesgarten, Ganzjahres-Vogelfutter mit Kräutern und Früchten, 2,5 kg

Vögel im Winter füttern

Grundsätzlich ist empfehlenswert, bereits im Herbst mit dem Füttern der Vögel zu beginnen. Dennoch lässt sich sagen, dass eine später aufgestellte Futterstelle ebenfalls sehr hilfreich ist. Viele Vögel suchen im Winter verzweifelt nach Nahrung. Wenn sie dabei plötzlich auf eine Futterstelle treffen, fällt ihnen quasi ein Stein vom Herzen. Auch wenn keine Fettreserven mehr angelegt werden können, überleben die Vögel und müssen nicht noch mehr Energie für die Suche nach fettreichem Futter verschwenden. 

Bis wann sollte man Vögel füttern?

Verspätete Kälteeinbrüche sind nicht unüblich. Insbesondere in Gegenden, in denen die Tiere nur wenig Futter auffinden können, empfiehlt es sich, bis April oder Mai Futter für Vögel auszulegen. Man sollte also nicht zu früh mit der Fütterung der Vögel aufhören! So können Vögel gestärkt in die Brutsaison übergehen. In dieser Zeit finden sie selbstständig Futter, welches für Ihre Jungen am besten geeignet ist. Eine Ganzjahresfütterung ist daher nicht sonderlich notwendig.

Vogelfütterung im Sommer beginnen?

Generell reicht es im Herbst mit der Vogelfütterung zu beginnen. Vor allem in der Brutzeit ist es wichtig, angemessenes Futter aufgrund der Jungtiere bereitzustellen. Diese benötigen nämlich Würmer und Insekten. Daher kann man eine Fütterung im Sommer als ein kleines i-Tüpfelchen sehen. An besonders heißen Tagen kannst du in deinem Garten gerne mit Wasserstellen aushelfen.

Ab wann sollte man Vögel füttern – Fazit

Es gibt viele unterschiedliche Ansichten, ab wann man Vögel füttern sollte. Eine Ganzjahresfütterung bringt gefährdeten Vogelarten keinen Vorteil und hilft damit dem Artenschutz nicht. Auch könnten Jungtiere durch ungeeignetes Futter Schaden nehmen. Da es bereits im Spätherbst schwer ist, Insekten und andere Futterquellen zu erreichen, kannst du im Herbst Futter bereitstellen. Damit sind frühzeitige Fettreserven gewährleistet und viele Vögel kommen so viel besser durch den kalten Winter.

Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel