Jetzt zum Newsletter anmelden!

Abonniere jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpasse keine Aktionen und Neuigkeiten mehr.

Als Dankeschön erhältst du einen Gutschein-Code über 15 % Rabatt in unserem Webshop.

Bitte gib eine gültige eMail-Adresse ein.

  DE ca. 2-6 Tage / AT ca. 3-7 Tage

  DE: Nager ab 30 € Bestellwert versandkostenfrei

  1% jeder Bestellung als Spende an Tierheime

Kanarienvögel im Winter

Kanarienvögel können auch im Winter draußen bleiben. Denn die kleinen Vögel sind robuster, als manch einer denkt. Ihr dichtes Gefieder hält sie selbst bei Minusgraden warm. 

Doch auch wenn Kanarienvögel nicht sonderlich empfindlich sind, sollte ein Wind und Wetterschutz in Außenvolieren auf jeden Fall vorhanden sein! So können Kanarien auch im Winter draußen gehalten werden.

Kanarien im Winter – das solltest du wissen

Was du vielleicht nicht gedacht hättest: Kanarienvögel können auch an sehr kalten Tagen gut in ihren Außenvolieren auskommen. Es gibt ein paar Dinge zu beachten, welche für eine artgerechte Haltung sehr wichtig sind. Im Winter brauchen deine gefiederten Freunde fettreiches Futter und immer frisches Wasser, welches im „Schutzhaus“ vor Frost geschützt werden muss. 

Können Kanarienvögel im Winter draußen bleiben?

Ja, auch im Winter ist eine Außenhaltung für Kanarienvögel möglich. Unter bestimmten Voraussetzungen werden die winterlichen Minusgrade ohne Probleme vertragen. Die Außenvoliere sollte ein Schutzhaus (frostfreien Raum) haben, in welchem die Temperaturen trotz schlechter Witterung nicht so stark absinken. So haben die Vögel einen guten Rückzugsort. Kanarienvögel haben ein sehr dichtes Untergefieder aus dicken, warmen Daunen, wodurch ihnen auch im Winter an sehr kalten Tagen warm ist. Kanarien sind generell wenig anspruchsvolle Vögel, welche kaum auf Witterungsbedingungen reagieren und allgemein relativ robust gegen unterschiedliche Erkrankungen sind. 

Wie winterhart sind Kanarienvögel 

Ein Kanarienvogel kann sehr niedrige Temperaturen von bis zu -20 Grad aushalten! Dafür muss die Außenvoliere allerdings wetterfest gemacht werden, auch wenn die Vögel wenig temperaturempfindlich sind. Ein trockener, zugfreier Schutzraum ist besonders wichtig, da die Vögel anfällig für Nässe und Zugluft sind. Ideal ist ein beheizbares Schutzhaus, welches im Winter vor Frost schützt! Der Raum sollte eine Grundfläche von mindestens 100 cm x 50 cm und einer Höhe von 100 cm haben. Kanarienvögel benötigen viele Sitzmöglichkeiten. In der Voliere sollten mindestens vier Sitzstangen in unterschiedlicher Höhe so angebracht sein, sodass genügend Flugraum übrig bleibt. Zudem sollte eine sonnige Lage mit Schattenplätzchen geboten werden. 

Schon probiert?

Kanarienfutter ohne Rübsen Kanarienfutter ohne Rübsen

Kanarienvogelfutter im Winter 

Das Kanarienfutter sollte in der kalten Jahreszeit an den höheren Energiebedarf angepasst werden. Eine energiereiche Nahrung aus fetthaltigen Saaten ist besonders im Winter sehr wichtig! Zu energiereichem Körnerfutter gehören zum Beispiel Hirse, Sonnenblumenkerne und Getreide. Davon benötigt dein gefiederter Freund in der kalten Jahreszeit viel mehr als im Sommer. In den frostigen Monaten sind nahrhaftere Speisen von großer Bedeutung, da die Kanarienvögel im Winter mehr Energie aufbringen müssen. Auch frisches Obst und Gemüse sollte weiterhin bereitgestellt werden. Es empfiehlt sich, das Futter im Schutzhäuschen hinzustellen, damit es nicht gefriert. Bereits leicht angefrorenes Obst sollte entsorgt werden, da Magen-Darm-Probleme entstehen können. Natürlich darf auch nie Trinkwasser fehlen! Das Wasser sollte ebenfalls im Rückzugsort aufbewahrt und immer wieder erneuert werden. Das Trinkwasser darf nie einfrieren. 

Wie überwintern Kanarienvögel in der Natur 

Im Herkunftsgebiet der Kanarienvögel gehen die Temperaturen nie unter Null. Bei dem Kanarienvogel handelt es sich um eine Vogelart, die es in der uns bekannten Form in freier Wildbahn nicht gibt. Er hat einen „wilden“ Vorfahren, den „Kanarengirlitz“. Diesen findet man auf den kanarischen Inseln. Aber auch auf Madeira und den Azoren ist der Vogel zu finden. Kanarienvögel haben die notwendigen Verhaltensweisen zum Überleben in der Natur verloren, weshalb sie nur geringe Überlebenschancen in freier Wildbahn haben. Die Vögel kennen nur ihre Futternäpfe. Gerade im Winter ist wenig Nahrung auffindbar. Der Kanarengirlitz zieht im Winter nicht weg, sondern durchstreift zu dieser Jahreszeit die Inseln nach Nahrung. Und das nicht allein, sondern in großen Vogelschwärmen. 

Kanarienvögel im Winter – Fazit

Für Kanarienvögel stellt Kälte kein Problem dar. Wichtig ist nur, dass die Vögel einen Ort haben, an dem sie sich bei zu niedrigen Temperaturen zurückziehen können. Energiereiches Futter und stets frisches Trinkwasser sind gute Voraussetzungen, um wohlauf durch die kalte Jahreszeit zu kommen. 

Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Rote Hirse
Vogelfutter Rote Hirse fuer Voegel
ab 4,75 €
Inhalt 2.5 kg (1,90 € * / 1 kg)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Kardisaat
Vogelfutter Kardisaat fuer Voegel
ab 3,50 €
Inhalt 1.5 kg (2,33 € * / 1 kg)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Hanfsaat
Hanfsaat fuer Voegel
ab 8,50 €
Inhalt 2.5 kg (3,40 € * / 1 kg)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten