Jetzt zum Newsletter anmelden!

Abonniere jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpasse keine Aktionen und Neuigkeiten mehr.

Als Dankeschön erhältst du einen Gutschein-Code über 10 % Rabatt in unserem Webshop.

Bitte gib eine gültige eMail-Adresse ein.

  DE ca. 2-6 Tage / AT ca. 3-7 Tage

  DE: Nager ab 35 € Bestellwert versandkostenfrei

  1% jeder Bestellung als Spende an Tierheime

Ruhige Vögel für Zuhause: Welche sich besonders eignen

Zwitschern, Singen, Piepen, Sprechen – Vögel sind die Meister der Töne. Wer es lieber etwas ruhiger mag, aber dennoch einen Vogel als Haustier wünscht, sollte darauf achten, sich für eine ruhigere Vogelart zu entscheiden.

Es gibt viele unterschiedliche Vogelarten, die alle spezielle Vorzüge und Eigenschaften mitbringen. Zu den beliebtesten Haustieren gehören beispielsweise Wellensittiche, die als verspielt und freundlich gelten. Sie können allerdings auch sehr laut werden. Vor allem empfindliche Menschen, die ein hohes Ruhebedürfnis haben, fühlen sich dadurch früher oder später gestört. Ebenso können sehr laute Vögel auch bei den Nachbarn zu Unmut führen. Gut zu wissen: Es gibt Vögel, die unentwegt plappern und Radau machen, aber auch welche, die es etwas ruhiger angehen lassen. Welche Vogelarten sind eher ruhig und eignen sich für Zuhause? Wir stellen dir 5 unterschiedliche Arten von ruhigen Vögel für Zuhause vor.

1. Weißkopfpapagei

Weißkopfpapageien gehören zu den ausgeglichensten und friedfertigsten Vögeln überhaupt. Nicht nur deshalb gelten sie als ruhige Vögel, die du mit ausreichend Platz problemlos Zuhause halten kannst. Bis zu 12 Stunden schlafen Weißkopfpapageien täglich, mitunter legen sie auch „zwischendurch“ kurze Nickerchen ein. Wenn überhaupt, können Weißkopfpapageien leise pfeifen, piepen oder auch murmeln. Manche Besitzerinnen und Besitzer machen sich gar Sorgen, weil sie nichts von den Piepmätzen hören und fragen sich, ob sie ausgebüxt sind. Aber: Weißkopfpapageien können durchaus laut werden, wenn sie gezwungen sind, in einer lauten Umgebung zu leben. Deshalb sollte auch dein Haushalt eher ruhig mit nur wenigen Bewohnern sein, damit sich die Vögel auch wohlfühlen. Was Weißkopfpapageien darüber hinaus brauchen: Einen mindestens 160 x 100 x 70 cm großen Käfig, Freiflug und Artgenossen. Da die Tiere darüber hinaus 20 Jahre und älter werden, sollte eine Anschaffung gut überlegt sein.

2. Blaugenick-Sperlingspapagei

Der aus Peru stammende Blaugenick-Sperlingspapagei gehört zu den eher ruhigen Vogelarten für Zuhause. Die Sperlingspapageien beeindrucken mit ihrem bunten Gefieder sowie ihrer neugierigen und fröhlichen Art. Da die Vögel so klein sind, nennt man sie umgangssprachlich auch „Taschenpapageien“. Natürlich sind diese Vögel nicht absolut still, doch ist ihre Stimme eher leise. Im Gegensatz zu anderen Arten langweilt sich der Blaugenick-Sperlingspapagei jedoch schnell. Deshalb benötigt er neben einem oder mehreren Spielpartnern auch ausreichend Freiflug, eine mindestens 100 x 100 x 50 Zentimeter große Voliere und Beschäftigungsmöglichkeiten.

Blaugenick-Sperlingspapageien als ruhiger Vogel für ZuhauseBlaugenick-Sperlingspapageien sind verspielte und gelehrige Vögel mit leiser Stimme

2. Bourkesittiche 

Der Bourkesittich gehört zur Familie der Papageien und kommt ursprünglich aus Australien. Diese Art gilt mit ihrer leisen Stimme als sehr ruhig. Aufgrund dessen sind die Bourkesittiche sehr angenehme Vögel, die du auch als ruhebedürftiger Mensch gut in den eigenen vier Wänden halten kannst. Wie andere Vogelarten sollten diese Sittiche nie alleine, sondern mindestens paarweise oder in Gruppen gehalten werden. Sie benötigen, um sich wohlzufühlen, einen ausreichend großen, blickdichten Käfig und sollten regelmäßig frei herumfliegen können. Was die Nahrung betrifft, benötigen die Bourkesittiche aufgrund der klimatischen Bedingungen ihres Ursprungslandes eher magere Kost wie Körnermischungen, Leinsamen und Hafer. Gelegentlich solltest du das Futter, um den Piepmätzen Abwechslung zu bieten, mit weiteren Komponenten wie frischem Obst und Gemüse ergänzen. Darüber hinaus ist diese Vogelart sehr pflegeleicht und benötigt nicht viel bis auf regelmäßiges Futter, frisches Wasser und die obligatorische Käfigreinigung.

bourkesittich-ruhiges-haustierMit seiner leisen Stimme gilt der Bourkesittiche als vergleichsweise ruhiger Zeitgenosse

3. Katharinasittiche

Bei den Katharinasittichen handelt es sich um kleine Papageien, die ursprünglich aus dem mittel- und südamerikanischen Raum kommen. Charakterlich gelten die Katharinasittiche als sanftmütig, intelligent und partnergebunden. Auch die Katharinasittiche gehören zu den relativ ruhigen Vogelarten für Zuhause. Ihre Lautäußerungen sind dezent, zudem unterhalten sie sich nicht unentwegt, wie es beispielsweise Wellensittiche gerne tun. Allerdings können die Tiere, wenn sie frei fliegen, etwas lauter werden. Hierbei versichern sie sich, dass sich ihre Artgenossen noch in der Nähe aufhalten. Außerdem wichtig: Wenn sich Katharinasittiche erschrecken, plappern sie wild durcheinander und können somit ein Stimmengewirr verursachen. Davon abgesehen haben die sensiblen Piepmätze auch viele ruhigen Phasen und können deshalb bedingt auch in Wohnräumen (am besten in Ein- oder Zweifamilienhäusern) gehalten werden. 

5. Zebrafink

Die aus Australien stammenden Zebrafinken warten mit einem schönen Gefieder sowie einer wunderschönen Stimme auf. Falls du jetzt Angst bekommst, dass diese Vögel für Zuhause laut sein können: Das trifft nur dann zu, wenn du sie in größeren Gruppen hältst. Zudem singen nur die Männchen und tun dies auch lediglich zur Paarungszeit. Darüber hinaus piepen und zwitschern die Vögel zwar, aber immer in einer angenehmen Lautstärke, die von Menschen nicht als lärmend empfunden wird. Insgesamt sind diese aufgeweckten Piepmätze ideale Einsteiger-Vögel, die gerne spielen, baden oder eben singen. 

ruhiger-vogel-haustier-zebrafinkDas Gezwitscher der Zebrafinken ist nur sehr leise und wird daher nicht als anstrengend wahrgenommen.

Welche Vögel sind besonders laut und nicht unbedingt ideal für Zuhause? 

Wer in räumlich begrenzten Verhältnissen lebt oder seine Nachbarn nicht mit den Lautäußerungen der Vögel stören möchte, sollte einige Vogelarten nicht unbedingt für Zuhause anschaffen. Die nachfolgenden Piepmätze gelten als besonders stimmgewaltig und sollten daher nicht in enger Nachbarschaft gehalten werden: 

  • Aras
  • Amazonen
  • Keilschwanzsittiche
  • Kakadus
  • Mönchssitiche
  • Nymphensittiche
  • Großpapageien 

Fazit: Ruhige Vogelarten für Zuhause

Vögel können ihre Besitzer mit schönem Gesang und Ausrufen erfreuen, jedoch eine Zerreißprobe für das Nervenkostüm der Nachbarn sein. Umso wichtiger ist es, dass du dich vorab über ruhige Vogelarten informierst und dich für eine kleine Art entscheidest, die keine brachiale Stimmgewalt hat. Bedenke aber: Ruhige Vogelarten benötigen dieselbe Pflege und Zuwendung wie ihre größeren und lauteren Artgenossen.  

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Rote Hirse
Vogelfutter Rote Hirse fuer Voegel
ab 4,75 €
Inhalt 2.5 kg (1,90 € * / 1 kg)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sonnenblumenkerne geschält
Vogelfutter Sonnenblumenkerne geschaelt
ab 8,50 €
Inhalt 2.5 kg (3,40 € * / 1 kg)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten