Jetzt zum Newsletter anmelden!

Abonniere jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpasse keine Aktionen und Neuigkeiten mehr.

Als Dankeschön erhältst du einen Gutschein-Code über 15 % Rabatt in unserem Webshop.

Bitte gib eine gültige eMail-Adresse ein.

  DE ca. 2-6 Tage / AT ca. 3-7 Tage

  DE: Nager ab 30 € Bestellwert versandkostenfrei

  1% jeder Bestellung als Spende an Tierheime

Vogelvoliere: Einrichtung und Pflanzen

Zuhause ist es doch am schönsten. Ein Gefühl, das man natürlich auch seinem Haustier vermitteln möchte. Wer Papageien, Wellensittiche oder andere Vögel zu seinen Mitbewohnern zählt, sollte sich daher Gedanken um Einrichtung und Bepflanzung der Vogelvoliere machen.

Eine Voliere ist gegenüber der Enge eines Käfigs klar im Vorteil. Denn die Voliere bietet Wellensittichen, Papageien und Co Platz zum Herumfliegen und sorgt so für ein gesteigertes Wohlbefinden. Bei der Einrichtung und Bepflanzung kannst du dich kreativ austoben. Allerdings gibt es ein paar Punkte, die es zu beachten gilt. Von der Wahl des richtigen Bodenbelags bis hin zu Pflanzen und Beschäftigungsmöglichkeiten – bei der Grundausstattung der Vogelvoliere solltest du ein paar Grundregeln beachten. Damit sich deine gefiederten Freunden in ihrer artgerechten Voliere auch wohlfühlen, haben wir für dich viele nützliche Tipps, um deine Außenvoliere oder Zimmervoliere richtig einzurichten und zu bepflanzen. 

Voliere einrichten: Innen- oder Außenvoliere

Du kannst die Vogelvoliere als Innenvoliere oder Außenvoliere realisieren. Eine Außenvoliere bietet oft mehr Platz, viel frische Luft und Sonne. Doch gleichzeitig spielen der Schutz vor Witterung und Raubtiere hier eine wichtige Rolle. Wind und Wetter brauchst du mit einer Innenvoliere nicht zu fürchten, dafür haben die Vögel hier oft weniger Platz und frische Luft. 

Zimmervoliere einrichten: Tipps für die Innenvoliere 

Die Voliere kannst du – alternativ oder ergänzend zur Außenvoliere – in die Inneneinrichtung integrieren. Fällt die Entscheidung auf eine Voliere für die Inneneinrichtung, so wird diese in einen bestehenden Raum eingefügt. Dabei muss es sich nicht unbedingt um ein Zimmer in einer Wohnung oder einem Haus handeln. Auch „ausgediente“ Gartenhäuschen oder auch Geräteschuppen bieten ausreichend Platz, um eine Innenvoliere einzurichten. Halter, die eine große Zimmervoliere wählen, sollten jedoch wissen, dass die Haltung kleiner und größerer Vögel im Innenraum Schmutz verursacht und unter Umständen auch laut sein kann. Weiterhin muss das ausgewählte Zimmer ausreichend Platz bieten und daher mindestens 6 m² groß sein, damit die Vogelvoliere und die übrige Ausstattung bequem aufgestellt werden können. 

Zusammengefasst bietet eine Voliere im Innenraum folgende Vor- und Nachteile: 

Vorteile 

+ komfortabel

+ in (fast) jedem Raum aufstellbar 

+ bietet Schutz vor Witterung und Fressfeinden

Nachteile

- wenig Platz zum Fliegen

- wenig frische Luft

Außenvoliere einrichten: Wichtige Tipps

Wer eine Außenvoliere für Vögel einrichten möchte, bringt die Tiere an der frischen Luft unter. Es besteht aber auch die Option, eine Außenvoliere unmittelbar an eine Innenvoliere anzuschließen. In dieser verbindet eine verschließbare Metalltür die beiden Gehege miteinander. Vorteilhaft an einer Außenvoliere ist der damit verbundene großzügige Platz, den die Vögel zum Fliegen haben. Anders als im Innenraum schärfen sie in der natürlichen Umgebung ihre Sinne und können, je nach Platzverhältnissen, sogar ihre Rumpfmuskeln trainieren. Nachteilig an einer Außenvoliere sind die damit verbundenen, höheren Kosten für die Anschaffung. Außerdem solltest du bedenken, dass die Vögel im Außenbereich teilweise den Witterungsbedingungen ausgesetzt sind und sich leichter mit Infektionen oder Würmern anstecken können. Wäge also die Vor- und Nachteile einer Außenvoliere sorgfältig ab, ehe du dich entscheidest:

Vorteile 

+ natürlicher, artgerechter Lebensraum an der frischen Luft

+ größere Bewegungsfreiheit

Nachteile

- Gefahr durch Witterung, Infektionen und Fressfeinden wie Wildvögeln

Vogelvoliere richtig einrichten: Diese Ausstattung ist wichtig

Ebenso, wie sich wir Menschen in einer gut eingerichteten und dekorierten Wohnung heimisch fühlen, benötigen auch die Vögel als Haustiere in den Volieren eine sinnvolle Ausstattung, Daher sollten die nachfolgenden Gegenstände unbedingt in der Voliere unterkommen: 

  • herausnehmbare Sitzgelegenheiten, bestehend aus glatten Stangen und natürlichen Ästen
  • Wasserstelle in Bodennähe oder eine mobile Wasserschale
  • Einstreu aus Bau- oder Vogelsand
  • kleine Snacks für Ziervögel, zum Beispiel am Käfig anzubringende Papageienherzen oder Wellensittichräder
  • Spielzeug zur Beschäftigung
  • Versteckmöglichkeiten wie Rindentunnel
  • ungiftige Grünpflanzen

Vogelvoliere einrichten: Den passenden Bodenbelag wählen

Den Bodenbelag in der Voliere gilt es, auf die darin lebenden Vogelarten abzustimmen. Manche Vögel lieben es beispielsweise, im Sand zu wühlen, während andere lieber im Boden herumscharren. 

Um die Voliere von Wellensittichen einzurichten, ist Vogelsand sehr beliebt. Und das hat einen guten Grund. Denn Der mit Muschelgrit und Kalk angereicherte Vogelsand kann wird von den Wellensittichen gefressen. Die kleinen Steinchen sind gut für die Verdauung und damit auch für die Gesundheit der Wellensittiche.

Für Papageien gibt es speziellen Papageiensand, mit dem du die Papageien Voliere einrichten kannst. Dieser ist grobkörniger als der normale Vogelsand. 

Grundsätzlich freuen sich die Piepmätze allgemein über einen naturbelassenen Boden, in dem sie ihr Gefieder sauber halten und sich austoben können. Auf den nachfolgenden Bodenbelägen fühlen sich die gefiederten Freunde wohl: 

  • Vogelsand
  • Erde (ohne zusätzliche Düngemittel)
  • Hanfeinstreu
  • Kies
  • Buchenholzgranulat
  • Gras und Rindenmulch (vor allem in Außengehegen)

Tipp: Hanfspäne als Einstreu für Volieren bietet gegenüber anderen natürlichen Bodenbelägen Vorteile. Denn Hanfstreu ist grundsätzlich sehr saugfähig, sodass die Exkremente der Tiere schnell gebunden werden und keine üblen Gerüche freisetzen. Da Hanfstreu keinen Staub bildet, profitieren auch Allergiker, die ihre Vogelvoliere im Innenraum aufstellen, davon. Nicht zu vergessen wäre die gute Wärmeisolation, die vor allem Vögel, die sich gerne in Bodennähe aufhalten, im Winter gegen Kälte schützt.

Bademöglichkeiten in der Vogelvoliere

Vögel aller Art – ob Amseln, Wellensittiche oder Papageien – freuen sich in ihrem Gehege über eine Badegelegenheit. Wer eine einfache Lösung bevorzugt, stellt eine mobile Wasserschale (etwa einen einfachen Blumenuntersetzer) auf. Auch eine natürliche Quelle lässt sich mithilfe einer Filteranlage intergieren, ist aber relativ aufwendig einzubauen und zu pflegen. Zu beachten wäre, dass es kein geschlossener Kreislauf sein darf. Die Vögel benötigen stets frisches und hygienisch einwandfreies Wasser, damit sie gesund bleiben und keine Keime aufnehmen.

Tipp: Um Krankheiten vorzubeugen, sollten bei bestimmten Vogelarten zweimal jährlich in Absprache mit dem Tierarzt Wurmkuren erfolgen. Dies trifft vor allem auf Vögel zu, die in Aussenvolieren leben und sich oft in Bodennähe aufhalten.

Spielmöglichkeiten: Beschäftigungsmaterial für die Einrichtung der Voliere

Vögel gelten als intelligente Tiere, die hin und wieder etwas zum Spielen benötigen. Deshalb sollte bei der Einrichtung geeignetes Spielmaterial, das frei von verschluckbaren Kleinteilen ist, nicht fehlen. Über die nachfolgenden Spielmöglichkeiten freuen sich die Piepmätze: 

  • unbehandelte Zweige
  • Spielzeug aus Holz und Kunststoff
  • Seile als Klettermöglichkeiten
  • gebündelte Blätter
  • Baumwoll-Schaukeln

Vogelvoliere bepflanzen: Welche Pflanzen sind geeignet? 

Für Vögel sind Pflanzen, die in der Nähe der Voliere untergebracht werden, eine große Bereicherung. Sie verbessern die Lebensqualität und sorgen für ein gutes Raumklima. Folgende Kräuter und Pflanzen lassen sich ideal nahe einer Außen- oder Innenvoliere unterbringen

  • Kräuter wie Basilikum, Birne, Hagebutten, Hopfen, Kapuzinerkresse, Löwenzahn, Zitronenmelisse
  • Pflanzen wie Buchen, Ebereschen, Haselnusssträucher, Pappeln, Zimmertannen
  • Beerentragende Büsche wie Weiß- und Sanddorn sowie schwarzer Holunder
  • Blumen wie Gerbera, Glockenblumen, Hanfpalmen, Kokospalmen

In der Voliere selbst sollten nur Gehölzer Platz finden, die den Vögeln uneingeschränkt als Nahrungsquelle dienen können. Der Naturschutzbund empfiehlt dafür zum Beispiel fruchttragende Gehölzer wie Birnenbäume oder Vogelbeeren und -kirschen. Auch Stauden wie Diesteln oder Mädesüß können den gefiederten Tieren als Futterpflanzen nützen.

Bei der Wahl der Pflanzen in der Voliere sind zwei Punkte ausschlaggebend. Die Pflanzen sollten nicht giftig für Vögel sein und optimalerweise nicht in kürzester Zeit aufgeknabbert werden. Da Wellensittiche und andere Ziervögel oft die Pflanzen als Knabberspaß ansehen, sind schnellwachsende Pflanzen eine gute Möglichkeit.

Bananenpflanze für VogelvoliereBananenpflanzen bringen frisches Grün in die Vogelvoliere.

Probier es doch mal mit einer Bananenpflanze für deine Papageienvoliere. Bananenpflanzen sind für die Innenvoliere geeignet, da sie unter Zimmerbedingungen gut gedeihen können.

Oder schmücke deine Wellensittich Voliere mit Pflanzen wie Bambus oder einer Kentia-Palme. Bambus ist als Pflanze für die Voliere beliebt, weil er schnellwüchsig und dicht ist.

Zimmerpflanzen sollten hingegen nicht die Vogelvoliere schmücken. Einerseits sind sie keine Futterpflanzen, andererseits oftmals mit Pestiziden oder Dünger behaftet.

Strikt vermieden werden sollten in einer Voliere außerdem alle (Zimmer-)Pflanzen, die für die Vögel sehr giftig oder hochgiftig sind. Zu den für Vögel giftigen Pflanzen gehören unter anderem die nachfolgenden, beliebten Arten: 

  • Alpenveilchen
  • Amaryllis
  • Begonien
  • Birkenfeige
  • Christusdorn
  • Efeu
  • Gummibaum
  • Hyazinthe
  • Kakteen
  • Prachtlilie
  • Narzissen
  • Tulpena
  • Weihnachtssterne

Tipp: Wenn du dir unsicher bist, ob eine bestimmte Bepflanzung für die Vogelvoliere gefährlich ist, solltest du sie besser weglassen und durch eine verträgliche Begrünung ersetzen. Im Zweifelsfall sollte man immer vorher nachschlagen, ehe man eine bestimmte Pflanze für die Voliere auswählt und einfügt.

Fazit: Vogelvoliere einrichten und bepflanzen

Eine Vogelvoliere sollte so gebaut sein, dass sie den gefiederten Tieren ausreichend Schutz und gleichzeitig viel Platz zur Entfaltung bietet. Bei der Einrichtung bieten sich neben Futter- und Badebecken weitere Accessoires wie Sitzgelegenheiten und Spielzeug zur Beschäftigung an. Auch grüne Pflanzen, Sträucher und Kräuter gehören zur Einrichtung einer Vogelvoliere dazu. Bei der Auswahl musst du besonders aufpassen, dass keine für die Vögel giftigen Pflanzen dabei sind. 

Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Welli-Fit Wellensittichfutter, Körnermischung
Wellensittichfutter Koernermischung
ab 3,00 €
Inhalt 1.5 kg (2,00 € * / 1 kg)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Wellensittichrad
Snack_Wellensittich_Rad_140g.jpg
ab 2,50 €
Inhalt 140 g (1,79 € * / 100 g)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Kardisaat
Vogelfutter Kardisaat fuer Voegel
ab 3,50 €
Inhalt 1.5 kg (2,33 € * / 1 kg)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten